PFLEGE

Wir pflegen ... viel für unsere Pflege zu tun

Maßnahmen

Unabhängig von den gesetzlichen Vorgaben haben die Westküstenkliniken in den vergangenen zwölf Monaten eine Reihe von Maßnahmen ergriffen, um Fachkräfte für den Pflegedienst zu gewinnen und die Rahmenbedingungen auf Station zu verbessern.

Kinderkrankenpflege

Anfang 2018 begannen zwölf junge Frauen und ein Mann ihre Ausbildung als Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger in den Westküstenkliniken. Den Ausbildungsgang hatten die Westküstenkliniken mit Blick auf die Generalisierung des Pflegeberufs zunächst einmalig aufgelegt, um den Fachkräftebedarf in der eigenen Klinik für Kinder- und Jugendmedizin sowie im Geburtszentrum mittelfristig sicherzustellen.

Erweiterung Bildungszentrum

2018 haben die Westküstenkliniken das eigene Bildungszentrum sowohl baulich als auch konzeptionell erweitert. Für 3,2 Millionen Euro entstand ein 1.500 Quadratmeter großer Anbau mit modernen Klassenräumen. Außerdem können an der Schule für Gesundheitsberufe 160 statt wie bisher 150 angehende Gesundheits- und Krankenpfleger ausgebildet werden.

Verstärkung aus Italien

Sarah Boi, Francesco Ippolito, Shana D'Arcangelo, Maria Ruggieri und Marco Iannini haben das warme Italien gegen das raue Nordseeklima getauscht und verstärken seit Sommer 2018 das Team der Intensivstation in Heide. Bis zu ihrer Sprachprüfung werden die fünf hochqualifizierten Intensivkräfte noch als Pflegehelfer eingesetzt. Nach der Sprachprüfung in diesem Frühjahr werden die fünf als examinierte Kräfte arbeiten. Darüber hinaus haben seit November auch zwei Hebammen aus Italien im Geburtszentrum der Westküstenkliniken. Benvenuto!

Helfer in der Pflege

Im November 2018 startete der erste Kursus "Helfer in der Pflege". In dem 18 Wochen dauernden Kursus lernen die 22 Teilnehmer leichte grundpflegerische Tätigkeiten, mit denen sie ab Februar 2019 die Pflegekräfte auf den Stationen unterstützen sollen. Ein weiterer Kursus ist in Vorbereitung.

Wiedereinstiegsprogramm

Mit dem Ende 2018 aufgelegten Wiedereinstiegsprogramm werden ehemalige Pflegekräfte angesprochen, wieder in ihren ursprünglich gelernten Beruf zurückzukehren. Um die Interessierten fachlich wieder für einen Einstieg auf Station fit zu machen, haben die Westküstenkliniken eigens ein Wiedereinstiegsprogramm aufgelegt. Die ersten Bewerbungen sind bereits eingegangen.

Pflegemanagement-Programm

Dokumentation bringt wenigen im Krankenhaus arbeitenden Menschen Spaß, ist aber unverzichtbar für die Sicherheit der Patientinnen und Patienten. Die Westküstenkliniken wollen die Dokumentation allerdings erleichtern und dazu in diesem Frühjahr ein Pflegemanagement-Programm einführen. Die Schulungen beginnen im Februar.

Expertenteam

Um unsere Stationen personell zu verstärken und gerade bei Urlauben oder anderen Ausfällen kurzfristig Abhilfe zu schaffen, ist unser Expertenteam aufgestockt worden. Hier werden Pflegekräfte als Springerinnen und Springer eingesetzt und in verschiedenen Bereichen eingearbeitet. Auch Pflegekräfte, die zum Beispiel vorübergehend nur stundenweise tätig werden können, haben die Möglichkeit, in den Westküstenkliniken (weiter) zu arbeiten und so die Pflegekräfte auf den Stationen im Bedarfsfall zu entlasten. Nicht selten wechseln die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus dem Expertenteam wieder zurück in die festen Teams, wenn sie wieder mehr Ressourcen haben, um die Zahl ihrer Wochenstunden zu erhöhen.